Wer kann Gottes Stimme hören?

Die katholischen Bischöfe glauben, dass sie einen besonderen Zugang zu Gottes Willen haben, dass sie und die anderen geweihten Priester es sind, die Gottes Wort richtig verstehen und den Laien vermitteln können. Aber die Missbrauchsverbrechen zeigen, dass nicht jeder Priester der Weihe überhaupt würdig ist. Zudem ist Gottes Wort für jeden Gläubigen hörbar, in der …

Eine neue Epistemologie der Wissenschaften

Vor einiger Zeit habe ich mich mit Manfred Laubichler, Philosoph und Biologe, über seine Vorstellungen zu einer neuen Epistemologie der Wissenschaften, über das Zusammenspiel von Politik und Wissenschaft und über die Zukunft der Transdisziplinarität unterhalten. Das Gespräch ist nun online auf welt.de. Seine Gedanken haben mich auch beim Schreiben meines Buchs „Die post-optimistische Gesellschaft“ beeinflusst, …

Rezension zu Maja Göpel

Ich war sehr gespannt auf das neue Buch von Maja Göpel „Wir können auch anders“. So gespannt wie ich war, so sehr war ich beim Lesen enttäuscht. Meine Gedanken nun auf freitag.de.

Das Recht: Argument für die Freiheit

Für die Welt habe ich mich mit dem Rechtswissenschaftler Oliver Lepsius, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Verfassungstheorie an der Universität Münster unterhalten. Wir sprachen über die Gesetzgebung und die Rechtsprechung während der Corona-Pandemie, über die Lehren, die daraus für zukünftige Krisen zu ziehen sind, über die Rolle der Rechtswissenschaften, über Grundrechte und Gewaltenteilung. Ein …

Was bringt ein Tempolimit?

Ein Tempolimit bringt für den Kampf gegen den Klimawandel und für Energieeinsparungen nur dann etwas, wenn nicht nur das erlaubte Tempo auf den Autobahnen dadurch reduziert wird, sondern die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit. Daran kann man zweifeln, wenn man beobachtet, wie schnell die Menschen tatsächlich fahren, wo „freie Fahrt“ erlaubt ist. Und auch empirische Forschungen zeigen: …

Verzichten fürs Klima?

Vor längerer Zeit hatte ich in einem Politischen Feuilleton beim Deutschlandfunk Kultur schon einmal darüber gesprochen, ob „Verzicht“ ein gutes Konzept ist, um den Gefahren des Klimawandels zu begegnen. Nun hat mich die Abendschau des rbb zu diesem Thema befragt. Meine These ist, dass wir auch unter den Bedingungen des Klimawandels viele Optionen haben, sodass …

Was gegen den Gender-Stern spricht

Gendergerechte Sprache ist eine gute Idee, aber Sternchen, Binnen-I und andere Merkwürdigkeiten sind der falsche Weg – sagt der Rat für deutsche Rechtschreibung. Mein Beitrag für den Freitag erläutert das – und zeigt zugleich, dass Gendern auch möglich ist, ohne dass jemand beim Lesen stolpern muss – wenn man beim Schreiben nur ein bisschen Kreativität …

Zwei oder mehr Geschlechter

In meinem neuen Politischen Feuilleton geht es um die Zwei- oder Mehrgeschlechtlichkeit der Menschen. Mir geht es dabei gar nicht um biologische Fragen oder um das Problem, inwiefern Geschlecht eine soziale Konstruktion ist. Vielmehr meine ich, dass wir einfache Klassifizierungen brauchen, um in der Welt zurechzukommen und sie zu verstehen. Die Menschen in Männer und …

Zivile Dienstpflicht

Wieder einmal ist ein soziales Pflichtjahr in die Diskussion gekommen. In meinem Gespräch beim Deutschlandfunk plädiere ich dafür, die Sache aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wie die Wehrpflicht sollte auch ein sozialer Pflichtdienst vor allem Vorbereitung auf den Ernstfall sein, auf die vielen Gefährdungen wie Flutkatastrophen, Unwetter, Waldbrände und Überschwemmungen, die eine immer verletzlichere …