Neuigkeiten

  • Gott und die Hoffnung

    In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Theologie der Gegenwart ist mein Aufsatz „Der plausible Gott und die Hoffnung in der Krise“ erschienen. Wo ist Gott, wenn die Menschen sich selbst und die ganze Schöpfung in Gefahr bringen? Sprechen die Krisen und Katastrophen, die von Menschen immer wieder heraufbeschworen, ausgelöst und durchlitten werden, nicht überhaupt dagegen,… Weiterlesen


  • Hobby oder Arbeit

    Wir reden über Hobbies, als wären sie eine Nebensache, der eigentlichen Arbeit, mit der man Geld verdient, nachgeordnet. Aber egal, ob jemand künstlerisch tätig ist, schneidert, gärtnert oder musiziert – es kann sein, dass darin der eigentliche Lebenssinn besteht, und dass genau genommen der Broterwerb eine lästige Nebensache ist. Was macht mich aus, was ist… Weiterlesen


  • Neue Musikschule in Münster-Mauritz

    Ich hatte und habe das große Vergnügen, junge Leute, Musikerinnen, Musikpädagogen, Künstlerinnen, beim Start eines wunderbaren Projekts zu begleiten. Sie haben vor wenigen Wochen eine freie Musikschule gegründet, die sich als Genossenschaft organisiert – und der Name Klangfarben weist schon darauf hin, dass da mehr geplant ist als Klavierunterricht und Geigenstunden. Auch Kunstkurse in Malerei… Weiterlesen


  • Wie intelligent ist eine KI, die Kaffee kochen kann?

    Für den Apple-Mitbegründer Steve Wozniak war es ein Hinweis auf Intelligenz, wenn ein Computer in der Lage ist, in einem fremden Haus eine Tasse Kaffee zuzubereiten. Heute gilt sein Gedankenexperiment als möglicher Test auf Allgemeine Künstliche Intelligenz. Aber wie intelligent ist es eigentlich, einen Kaffee zu kochen, wenn man keinen Kaffee mag? Dem gehe ich… Weiterlesen


  • Wehrpflicht und Dienstpflicht

    Die allgemeine Wehrpflicht ist wieder ins Gespräch gebracht worden, zuletzt durch den CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz, aber auch durch den Verteidigungsminister Boris Pistorius. Fast könnte man meinen, es sei schon fast ausgemacht, dass es in ein paar Jahren für junge Leute ganz selbstverständlich wieder eine Pflichtzeit für die Gesellschaft gibt, sei es in der Bundeswehr oder… Weiterlesen


  • Vom Besteigen hoher Berge. Nachdenken über ein Gedicht von Volker Braun

    (Erschienen in „Oben und Unten“ Philosophisch-Literarische Reflexionen. 2013. Herausgegeben von Monika Schmitz-Emans und Kurz Röttgers.) Das Gedicht Vom Besteigen hoher Berge des heute (2024) 85jährigen ostdeutschen Dichters Volker Braun erschien 1974. Es nimmt im Untertitel Bezug auf einen Text des russischen Revolutionsführers Wladimir Iljitsch Uljanov, der unter dem Namen Lenin bekannt geworden ist. Lenin hatte… Weiterlesen


  • Das Dilemma des Philosophierens

    Ernsthaftes Philosophieren steckt in einem Dilemma: Es soll eigentlich (selbst-)kritisches Denken sein, aber bevor man es „richtig gelernt hat“, oder während man es lernt, eignet man sich so viele Selbstverständlichkeiten der abendländischen Philosophietradition an, dass es kaum noch möglich ist, einen wirklich radikal-kritischen Standpunkt einzunehmen. Die Tradition des Philosophierens ist womöglich kein festes Fundament des… Weiterlesen


  • Ursachen und Wirkungen

    Der wissenschaftliche Blick auf gesellschaftliche Herausforderungen ist oft von Labordenken und einfachen Ursache-Wirkungs-Vorstellungen geprägt. Man greift sich ein Geschehen als Ursache heraus und beschreibt die unerfreulichen Auswirkungen. Das kann man beim Klimawandel ebenso beobachten wie bei der Pandemie. Die Schlussfolgerung ist dann, die Ursache zu beseitigen, man meint, damit wäre alles gut. Auf Welt.de habe… Weiterlesen


  • Richtig streiten

    Gibt es eine Logik des richtigen, guten Streitens, eine Logik, die sich nicht an feste Regeln klammert sondern die Emotionalität, Spontanität und die eigene Betroffenheit als Teil der menschlichen Rationalität berücksichtigt? Können wir gut streiten, auch wenn wir nicht „sachlich“ bleiben können oder wollen? Darum geht es in meinen Essay Richtig streiten, das als Buch… Weiterlesen


  • Eidechsen, Eichhörnchen, Affen und Menschen

    Der Verhaltensforscher Michael Tomasello hat wieder ein inspirierendes Buch geschrieben. Dieses Mal geht es um die Frage, wie das entstanden ist, was wir heute als „Handeln“ bezeichnen. Nur vier Evolutionsschritte trennen uns da von den Eidechsen, meint Tomasello. Seine Gewissheiten und selbstverständlichen Deutungen haben mich allerdings skeptisch gemacht. Im Freitag gibt es eine Rezension von… Weiterlesen