Eine Diktatur braucht keinen Diktator

Die Diskussion über die Vorwürfe des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen, Journalisten der ARD hätten Beziehungen zur linksradikalen Szene, die untersucht werden sollten, zeigt vor allem eines: Es gibt ein Spannungsfeld zwischen Meinungs- und Pressefreiheit.

Der Gleichklang dieser beiden vom Grundgesetz geschützten Freiheiten ist keine Selbstverständlichkeit, denn es könnte sein, dass die Meinungsfreiheit in Gefahr gerät, wenn die Pressefreiheit zu einer Benachteiligung einiger durchaus legaler Meinungen führt.

Weiterlesen auf Welt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.