Drosten und die Leugner

Der vielfach preisgekrönte Podcast „Das Coronavirus-Update Podcast von NDR Info“ hat nach eigenen Angaben das Ziel, „verlässlich über neue Erkenntnisse der Forschung zu informieren“. Wöchentlich sprechen der Berliner Virologe Christian Drosten oder seine Frankfurter Kollegin Sandra Ciesek dort etwa eine Stunde lang über die neuesten Entwicklungen in der Pandemie, aus der Sicht ihrer Disziplin. Inzwischen gibt es 83 Folgen, die millionenfach abgerufen, in sozialen Netzwerken geteilt, als Informationsquelle für die journalistische Berichterstattung genutzt und im ganzen Land breit diskutiert werden.

In der Folge vom 30. März 2021 hat sich der Professor für Virologie der Berliner Charité ausführlich einem Thema gewidmet, das nicht ganz in sein Fachgebiet fällt – nämlich den „Grundmotiven der Wissenschaftsleugnung, die sich immer mehr durchsetzen in unserer Gesellschaft“, so Drosten. „Wir alle“, sagt er, ohne genau zu sagen, wer dieses „wir“ sei, „wundern uns darüber, wie die Politik agiert oder nicht agiert.“ Das heißt in seinem Fall, dass er sich darüber wundert, warum die Politik nicht das tut, was er selbst für geboten hält. Was ist seine Erklärung?

Weiterlesen auf Welt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.