Archiv für den Monat: März 2015

Drei Mal Sonnenfinsternis

An meine erste Sonnenfinsternis kann ich mich noch gut erinnern. Wir standen auf dem Schulhof, es waren Fernrohre aufgebaut, unter die ein Papierschirm gespannt war. Darauf beobachteten wir das Geschehen, ich sehe noch heute das Bild der verschatteten Sonne vor mir. Um uns zu demonstrieren, wie gefährlich es wäre, direkt durch das Fernrohr zu schauen, zündete sich der Lehrer seine Zigarette in dem Lichtstrahl an, der aus dem Fernrohr kam. Drei Mal Sonnenfinsternis weiterlesen

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Ja, und?

Die SPD will alle Gehälter öffentlich machen. Mal abgesehen davon, dass das ein unverschämter Eingriff in die Privatsphäre von Arbeitnehmern ist, würde es für das angebliche Ziel, die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender Pay Gap) zu beseitigen, überhaupt nichts bringen. Ich las kürzlich, dass die bereinigte Einkommenslücke nach Berücksichtigung unterschiedlicher Berufe und Qualifikationen noch ca. 7% beträgt, berücksichtigt man zudem noch unterschiedliche Berufserfahrungen und Unterbrechungszeiten, bleiben noch 2%.
Man kann Ähnliches z.B. hier 
nachlesen.

Das Problem ist also nicht, dass Männer und Frauen unter gleichen Bedingungen unterschiedlich verdienen, da ist die Differenz kaum messbar, sondern, dass die Bedingungen verschieden sind. Da muss man ansetzen. Die Forderung der SPD klingt toll, geht aber an den Problemen vorbei. Eine Veröffentlichungspflicht für Gehälter wird an den Problemen nichts ändern, weil die Differenzen fast komplett „erklärbar“ sind. Ob sie gerecht sind, steht auf einem anderen Blatt. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Ja, und? weiterlesen