Wann ist Wissenschaft?

Die meisten ray ban sale Menschen halten große Stücke auf die Wissenschaft und das wissenschaftliche Vorgehen. Die großen Fortschritte in der Lebensqualität der Menschen über die letzten 100-200 Jahre wenigstens in dem Teil der Welt, aus denen auch die meisten wissenschaftlichen Erfolgsmeldungen stammen erwecken den Eindruck, dass die Wissenschaft eine großartige Kulturtechnik ist, die uns laufend Gesundheit, Reichtum und Freiheit in immer größerem Ausmaß bringt.

Beim genaueren Hinsehen fragt man sich nicht nur, ob die Auswirkungen der Wissenschaft angesichts von Atombomben, Giftmüll-Katastrophen, Finanzmarktkrisen, Allergien und globaler Erwärmung per Saldo nicht zumindest ein Null-Summen-Spiel sind, man bekommt auch Zweifel daran, dass wirklich die Wissenschaft der große Segensbringer für die Menschheit sind oder ob es nicht vielleicht andere, ältere Kulturtechniken sind, die uns ein immer besseres Leben bringen, vielleicht sogar, ohne jene NFL Jerseys Cheap Gefahren heraufzubeschwören, die die Anmaßung von Wissen (Hayek) mit sich bringt.

Wann ist Wissenschaft? weiterlesen

Elke Heidenreich will nicht mehr „Lesen!“

„Schmeißt mich doch raus!“ hatte sie in der FAZ geschrieben, und das ZDF ist dieser Bitte nun nachgekommen. Eigentlich überraschend und genau genommen ein Zeichen dafür, dass Elke Heidenreich mit ihrem Angriff aufs Fernsehen wohl doch unrecht hatte. Denn die Art, wie Frau Heidenreich ihren Zuschauern alle paar Wochen ein paar Bücher auf den Tisch warf, verbunden mit dem Befehl „Lesen!“, der sich schon im Titel der Sendung unmissverständlich bemerkbar machte, passte recht gut zu dem Stil von Fernsehprogramm, den Marcel Reich-Ranicki in seiner Kritik diagnostiziert hatte. Elke Heidenreich will nicht mehr „Lesen!“ weiterlesen

Trau keiner Wissenschaft

„Wie die Gesetze der Physik lügen“ beschrieb Nancy Cartwright vor genau 25 Jahren. Ihre Kritik an Wissenschaften und wissenschaftlichen Theorien ist sicherlich nicht nur auf die Parade-Wissensachft Physik zu beziehen, vielmehr ist klar, dass eine grundlegende und umfassende Kritik an der wissenschaftlichsten aller Wissenschaften jeden Glauben an die Autorität der Wissenschaften mit in den Abgrund reißen würde.

Der Ruf der Wissenschaften und der Glaube an den Erfolg ihrer rationalen Methode scheint aber unerschütterlich. Noch vor wenigen Tagen hörte ich in einer Gesprächsrunde von Wissenschaftstheoretikern den Satz, dass der Erfolg der Wissenschaften unabweislich sei und nicht infrage stünde. Und diesem Satz wurde nich widersprochen. Trau keiner Wissenschaft weiterlesen

Wegwerf-Architektur

Wer Steine geschickt zu einem Turm stapelt oder damit eine Brücke über einen Fluss schlägt, kann hoffen, dass sein Werk, solange es nicht mutwillig zerstört wird, noch in tausend Jahren unverändert an der Stelle steht, wo er es errichtet hat. Wir bewundern heute hunderte Jahre alte Bauwerke und schämen uns gleichzeitig der Bauten, die in den letzten Jahrzehnten entstanden sind und schon jetzt dem Verfall preisgegeben sind.

Das Phänomen Bauwerk ist vielschichtig und es gibt so viele Aspekte, die man daran bedenken kann, dass man kaum weiß, wo man anfangen soll. Wegwerf-Architektur weiterlesen

Leben ohne „Work-Life-Balance“

„Work-Life-Balance“: ein Modewort der Ratgeberindustrie und ein Bild, an dem so ziemlich alles falsch ist. Was sehen wir denn vor unserem geistigen Auge, wenn wir uns dieses Schlagwort mal ins Deutsche übersetzen? Man sieht sich selbst, oben auf einem Drahtseil, mit zittrigen Knien, angespannt und konzentriert, die schwere Balancierstange in den schweißnassen Händen. Und an dieser Balancierstange baumelt auf replica oakleys der einen Seite das Leben, zappelt ängstlich und nervös, während auf der anderen Seite die Arbeit spöttisch, provokativ und gemein herumturnt.

Und wenn man die Balance nicht halten kann, fällt man, stürzt man ab, schlägt man hart auf dem Boden auf. Leben ohne „Work-Life-Balance“ weiterlesen

Marcel Reich-Ranickis Missverständnis

Marcel Reich-Ranicki hat Kritik am deutschen Fernsehen geübt. Kaum jemandem dürfte das entgangen sein. Aber was genau hat er kritisiert? Da seine Worte sehr spontan formuliert waren, hat er eher eine Reihe von Attributen gewählt und ein paar Beispiele aufgeführt, um seine Kritik deutlich zu machen, darin muss man nach dem Kern seir Empörung suchen. So auch in einem später der FAZ gegebenen Interview.

Köche NFL Jerseys Cheap stören ihn. Was dagegen bei arte gesendet wird, ist „beachtlich“, früher auch die Sendungen bei 3Sat, aber die sind nun auch „flach“, und fast alles andere ist „erbärmlich“ und „grauenfhaft“, es fehlt „Niveau“ und „Qualität“.

Marcel Reich-Ranickis Missverständnis weiterlesen

Die Ratlosigkeit

Es ist fast zwanzig Jahre her, es war kurz nach der Wende, da fand die ostdeutsche Rockgruppe „Rockhaus“ passende Worte für die Ratlosigkeit, die den Menschen trifft, wenn er feststellt, dass all die Dinge, Cheap Jordans Sale an die er geglaubt hat, nicht stimmen:

Es gibt keine Prinzen mehr
auch nicht bei der Fake Oakleys Feuerwehr
Ist das Land der Träume wirklich abgebrannt?

Heute scheint es – angesichts der Probleme der Finanzwelt – vielen wieder so zu gehen. Ratlosigkeit macht sich unter denen, die Vertrauen in die Marktwirtschaft hatten und die den Neo-Liberalismus, den Unkenrufen der Linken zum Trotz, in den letzten Monaten immer wieder verteidigt haben, breit. Haben diejenigen recht, die schon immer dem Markt misstrauten, ist das Vetrauen in den Markt vielleicht ein riesiger und zudem gefährlicher Irrtum?

Die Ratlosigkeit weiterlesen