Wovon handeln Theorien?

Gerade wegen der augenscheinlichen (wenn auch nicht immer vollständig nachweisbaren) Bedeutung, die wissenschaftliche Erklärungen und Vorhersagen für unser Leben haben, scheint die Behauptung, wissenschaftliche Theorien würden möglicherweise nicht die Wirklichkeit beschreiben, zunächst merkwürdig. Es ist deshalb notwendig, zunächst zu formulieren, was wissenschaftliche Theorien sind und auf welche Weise sie mit praktischen Erfahrungen verbunden sind. Sodann lässt sich die Frage nach dem realen Gehalt wissenschaftlicher Theorien präziser formulieren. Wovon handeln Theorien? weiterlesen

Der erkenntnistheoretische Existenzbegriff

Erkenntnistheoretische und insbesondere wissenschaftstheoretische Fragestellungen kreisen oft um das Problem, ob die Gegenstände der Erkenntnis tatsächlich existieren oder ob es sich nur um Hilfskonstruktionen des Geistes handelt, die es dem Menschen gestatten, mit der Welt, in der er lebt, wenigstens auf Zeit und in den meisten Fällen zurecht zu kommen.

Es ist die Frage nach der Existenz der Entitäten, die in Theorien enthalten sind, wobei der Begriff der Theorie hier zunächst so weit gefasst werden soll, dass er jegliche Aussagesysteme von Menschen über Abläufe in der Welt umfasst. Eine Theorie kann also sowohl das System von Vermutungen und verallgemeinerten Erfahrungen sein, aus dem ich die mögliche Reaktion der jungen Frau, die mir gerade im Zug gegenübersitzt, auf ein Lächeln oder einen Satz, das Wetter betreffend, ableite, wie auch die mathematischen Gleichungssysteme der Meteorologen, die die Entwicklung eben dieses Wetters vorherzusagen gestatten als auch die Annahmen und Grundsätze der Psychologen, die das Verhalten der jungen Frau vielleicht nicht vorhersagen, aber doch erklären können.
Der erkenntnistheoretische Existenzbegriff weiterlesen